Impressionen
Warenkorb  |  Warenwert: 0,00 €

Unser Qualitätsanspruch!

Ein BADMIT-Produkt ist schon etwas Besonderes. Nichts muss - alles kann.
Nach dieser Devise fertigen unsere Glasermeister, ganz nach den Anforderungen und Wünschen der Auftraggeber, "Unikate" für Ihr Bad.

EinscheibenSicherheitsGlas ESG

Einscheibensicherheitsglas entsteht durch Wärmebehandlung aus normalem Float- oder Gussglas. Die Scheiben werden dabei gleichmässig auf eine Temperatur von ca. 640° C erhitzt und dann spontan in einer Gebläsekammer, der sogenannten Kühlung, abgekühlt. Durch die unterschiedlichen Abkühlungsgeschwindigkeiten von Glasoberfläche und Glaskern entsteht auf der Glasoberfläche eine Druckspannung und im Glaskern eine Zugspannung. Diesen Prozess der Fertigung von Einscheibensicherheitsglas nennt man auch Vorspannen.
ESG weist durch seine Verarbeitung folgende Merkmale auf:

  • kleine netzartig verteilte nicht scharfkantige Bruchstücke
  • höhere Biegefestigkeit
  • höhere Temperaturwechselbeständigkeit ( max. 150 Kelvin )
  • höhere Stoßfestigkeit

ESG obliegt einer Kennzeichnungspflicht. Die Kennzeichnung erfolgt durch einen Herstellerstempel der mit in das Glas gebrannt wird. Falls es jedoch vorkommen sollte, sei es auf besonderen Kundenwunsch, dass ein ESG-Glas keinen Stempel trägt, lässt sich durch die Verwendung von Polarisationsfolien überprüfen, ob es sich wirklich um ein ESG-Glas handelt.

Für folgende DIN-Normen liegen in unserem Hause Prüfzeugnisse vor:

DIN 12150 Glas im Bauwesen - Thermisch vorgespanntes Einscheibensicherheitsglas
DIN 1249 allgemeingültige Norm für Bau - ESG
DIN 18032-3 Prüfung der Ballwurfsicherheit/Sporthallen
DIN 52337 Prüfung durch Pendelschlagversuch/bauliche Anl.
DIN 52349 Prüfung der Bruchstruktur/bauliche Anl.
DIN ISO 614 Prüfung der Druckfestigkeit/Schiffsverglasungen
ECE Prüfnorm der Fahrzeugindustrie

VerbundSicherheitsGlas VSG

Teilvorgespanntes Glas
Herstellung ähnlich ESG, jedoch langsamer, bzw. mit geringerem Druck gekühlt, das heisst:

  • keine Sicherheitseigenschaften, da Bruchstücke zu gross
  • allerdings dadurch höhere Stabilität bei VSG (z.B. Überkopfverglasung)
  • Biegefestigkeit mit ESG vergleichbar
  • Temperaturwechselbeständigkeit mit ESG vergleichbar
  • die Planität kann ähnlich ESG leiden, bedingt durch die Fertigung

Seit 1999 wird auf Kundenwunsch der sogenannte Heat-Soak-Test (Heißlagerungstest) durchgeführt. Dies ist ein Verfahren bei dem die zu testenden ESG-Scheiben bis zu 8 Stunden bei 270 ° C in einem Ofen verbleiben.
Dieses Verfahren verringert das Risiko eines eventuellen Spontanbruches, das bedeutet:
Zerstörung der ESG-Scheibe ohne äußere Einwirkungen. Der Spontanbruch wird durch besondere nicht sichtbare Einschlüsse im Glas hervorgerufen.